Karriere

Ausbildungsplatz zur*/ zum* Kreisinspektor-Anwärter*in (Duales Studium) 2020

Einstellungsdatum: 01.08.2020

Ausbildung mit Aussicht © Landkreis Northeim

Wir suchen DICH!

Werde ab dem 01. August 2020 Teil unseres Teams und bewirb dich auf einen der Ausbildungsplätze

zur* / zum* Kreisinspektor-Anwärter*in
(Duales Studium „Bachelor of Arts“ – Fachrichtung Allgemeine Dienste).

 

Was erwartet dich?

Ein duales Studium, bei dem du die theoretischen Inhalte direkt in der Praxis umsetzen kannst. Dein Vorteil: Du verdienst bereits von Beginn an dein eigenes Geld!

Durch die praktischen Einsätze lernst du die verschiedenen Bereiche mit den unterschiedlichsten Aufgabengebieten der Kreisverwaltung sowie deine zukünftigen Kolleginnen und Kollegen kennen.

So wirst du beispielsweise im Dezernat I „Kreisentwicklung“, Dezernat II „Sicherheit und Ordnung“, Dezernat III „Jugend und Soziales“ sowie dem Dezernat IV „Bauen und Umwelt“ eingesetzt.

Welche Inhalte bietet das Studium?

Das duale Studium dauert drei Jahre und umfasst insgesamt neun Trimester, wobei sich Theorie und Praxis abwechseln.

Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Dezernaten der Kreisverwaltung (jeweils ca. 4-6 Wochen). Als Beamtin oder Beamter auf Widerruf der Fachrichtung Allgemeine Dienste erledigst du anspruchsvolle Verwaltungsarbeiten und löst komplexe Rechtsfragen, um für künftige Aufgaben der gehobenen Verwaltungsebene vorbereitet zu sein.

Die theoretische Ausbildung findet an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (HSVN) in Hannover statt. Nach dem Grundstudium legst du – orientiert an deinen persönlichen und dienstlichen Interessen – den Schwerpunkt des Studiums selbst fest. Hier kannst du wählen zwischen den Fachrichtungen „Allgemeine Verwaltung“ oder „Verwaltungsbetriebswirtschaft“.

Beim Studiengang „Allgemeine Verwaltung“ werden vor allem rechtswissenschaftliche Fächer unterrichtet, wie z.B. Kommunalrecht, allgemeines und besonderes Verwaltungsrecht oder Privatrecht.

Der Studiengang „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ vermittelt überwiegend wirtschaftswissenschaftliche Inhalte, wie z.B. Volkswirtschaftslehre oder Kosten- und Leistungsrechnung.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt:

Während des Studiums (i.d.R. im 5. Trimester) absolvierst du ein externes Praktikum über zwei Monate. Gerne unterstützen wir deinen Wunsch, die Fremdausbildung im Ausland abzuleisten.

Warum du dich für das duale Studium beim Landkreis Northeim entscheiden solltest:

  • Sehr gute Übernahmechancen und ein zukunftssicherer Arbeitsplatz
  • keine Studiengebühren,
  • gute Bezahlung schon während des Studiums i.H.v. 1.169,74 €/Monat,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • enge Verzahnung von Theorie und Praxis,
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Unterstützung von Familie und Beruf (z.B. Eltern-Kind-Büro, Home-Office, Gleitzeit),
  • Möglichkeit einer vorzeitigen Beförderung zu Besoldungsgruppe A10 im Rahmen der geltenden Beförderungsrichtlinie des Landkreises Northeim für vielversprechende Nachwuchskräfte.

Du…

  • hast Abitur, Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss?
  • bist höchstens 40 Jahre, als schwerbehinderter Mensch 45 Jahre alt?
  • bist Deutsche*r oder Staatsangehörige*r eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union?
  • bist darüber hinaus zuverlässig, verantwortungsbewusst und kommunikativ und verfügst über eine gute Ausdrucksweise?

Dann bist du genau die Person, die wir suchen!

Habe ich dein Interesse geweckt?

Dann zögere nicht lange und bewirb dich bis zum 28.08.2019 elektronisch über die Homepage des Landkreises Northeim.

Vergiss hierbei bitte nicht, deinen Lebenslauf, deine letzten beiden Schulzeugnisse sowie sämtliche Praktikums-/Tätigkeitsnachweise als Anlage hochzuladen und abschließend die Schaltfläche „Jetzt bewerben“ anzuklicken.

Ich freue mich auf deine Bewerbung!

Solltest du noch etwas auf dem Herzen haben, dann melde dich gerne bei der Ausbildungsleitung Vanessa Dreyer unter Tel.: 05551 708-354.

Schwerbehinderte und schwerbehinderten Menschen gleichgestellte Bewerber*innen werden im Rahmen des gesetzlich Zulässigen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen, die per E-Mail oder auf dem Postweg eingereicht werden, werden nicht zugelassen.