Ausbildung zur*/zum* Hygienekontrolleur*in (Beginn: 01.12.2019)

Ausbildung zur*/zum* Hygienekontrolleur*in (Beginn: 01.12.2019)

Einstellungsdatum: 01.12.2019

Ausbildung mit Aussicht © Landkreis Northeim

Wir suchen DICH!

 

Werde ab dem 01. Dezember 2019 Teil unseres Teams und bewirb dich für eine  

 

Ausbildung

zur* oder zum* Hygienekontrolleur*in

 

Was erwartet dich?

Eine dreijährige, duale Ausbildung im Blockmodell, die sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil gliedert. Der theoretische Teil (900 Unterrichtsstunden) findet an der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf (oder ggf. Berlin) statt. Der Einsatz während der Praxiszeiten (3.700 Stunden) erfolgt insbesondere im Fachbereich 16 „Gesundheitsdienste“ in der hiesigen Kreisverwaltung.

Durch die praktischen Einsätze lernst du die verschiedenen abwechslungsreichen und vielfältigen Tätigkeiten in der Gesundheitsaufsicht kennen. So bist du als Hygienekontrolleur*in beispielsweise für folgende Aufgaben zuständig:

  • Infektionsschutz und –prävention:
    • Ermittlung und Überwachung der Durchführung von Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, z.B. durch Probeentnahmen in Schwimmbädern, Badeseen sowie Trinkwasserversorgungsanlagen,
  • Überwachung der hygienischen Verhältnisse und der Durchführung der angeordneten Maßnahmen in öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen, z.B. in Krankenhäusern, Einrichtungen zur Betreuung und Pflege älterer Menschen und Menschen mit Behinderungen,
  • Wasser-, Abwasser-, Nichttrinkwasser und Trinkwasserhygiene,
  • Mitwirkung bei vorbeugenden Maßnahmen des Katastrophenschutzes, Zivilschutzes und Rettungswesens,
  • Dokumentation von Untersuchungs- und Überwachungsergebnissen sowie Mitwirkung bei epidemiologischen Erhebungen und Auswertungen,
  • (…).

Warum du dich für eine Ausbildung beim Landkreis Northeim entscheiden solltest:

  • Gute Bezahlung schon während der Ausbildung (nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes),
  • Lernmittelzuschuss für Auszubildende in jedem Ausbildungsjahr,
  • eigenständiges Arbeiten im Rahmen von Projektarbeiten (z.B. Organisation des Zukunftstages),
  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten während und nach der Ausbildung
  • flexible Arbeitszeiten,
  • praxisorientierte Ausbildung,
  • gute Übernahmechancen,
  • zukunftssicherer Arbeitsplatz.

Was verdiene ich während meiner Ausbildung? (Stand: 01.03.2019)

  1. Ausbildungsjahr:  1.018,26 €
  2. Ausbildungsjahr:  1.068,20 €
  3. Ausbildungsjahr:  1.114,02 €

Du…

  • hast mindestens einen Realschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss?
  • die gesundheitliche und persönliche Eignung zur Ausübung des Berufs?
  • bist selbstständig, sorgfältig und zeigst Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft?
  • hast wünschenswerterweise bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger*in oder zur*/zum* medizinischen Fachangestellten absolviert oder mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Gesundheitswesen gesammelt?
  • bist zudem im Besitz eines Führerscheins der Klasse B und bist bereit, deinen eigenen PKW gegen Kostenerstattung für dienstliche Fahrten einzusetzen?

 

Dann bist du genau die Person, die wir suchen!

Habe ich dein Interesse geweckt?

Dann zögere nicht lange und bewirb dich bis zum 20.10.2019 elektronisch über die Homepage des Landkreises Northeim.

Vergiss hierbei bitte nicht, deinen Lebenslauf, deine letzten beiden Schulzeugnisse sowie sämtliche Praktikums-/Tätigkeitsnachweise als Anlage hochzuladen und abschließend die Schaltfläche „Jetzt bewerben“ anzuklicken.

Ich freue mich auf deine Bewerbung!

Solltest du noch Fragen zu aufgabenbezogenen Inhalten einer Hygienekontrolleurin bzw. eines Hygienekontrolleurs haben, dann melde dich gerne bei der Fachbereichsleitung des Fachbereichs „Gesundheitsdienste“, Frau Dr. Pabst, unter Tel.: 05551 708 113.

Auskünfte zum Bewerbungsverfahren erhältst du bei der Ausbildungsleitung des Landkreises Northeim, Frau Dreyer, unter Tel.: 05551 708 354.

Schwerbehinderte und schwerbehinderten Menschen gleichgestellte Bewerber*innen werden im Rahmen des gesetzlich Zulässigen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen, die per E-Mail oder auf dem Postweg eingereicht werden, werden nicht zugelassen.

Voraussetzungen

Realschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss, gesundheitliche und persönliche Eignung, Besitz Führerschein der Klasse B