Sozialpädagogische bzw. pädagogische Fachkräfte

Der Landkreis Northeim sucht für den Bereich „Allgemeiner Sozialdienst(ASD) im Dezernat III „Jugend und Soziales“, Fachbereich 31 „Soziale Dienste“, fortwährend  

 

sozialpädagogische bzw. pädagogische Fachkräfte

- Entgeltgruppe S 14 TVöD -.

 

Es handelt sich sowohl um unbefristet als auch um befristet zu besetzende Stellen mit unterschiedlicher wöchentlicher Arbeitszeit (Vollzeit oder Teilzeit). Dienstort ist aktuell Northeim. Voraussichtlich ab dem Frühjahr 2022 wird der Dienstort nach Kalefeld verlagert. Die Stellen sind grundsätzlich für Mobiles Arbeiten („Home Office“) geeignet.

Die Fachkräfte des Allgemeinen Sozialdienstes beraten Kinder, Jugendliche, Familien und Alleinerziehende bei Problemen in der Familie, der Schule oder in anderen schwierigen Situationen. Sie vermitteln gegebenenfalls weitere erzieherische Hilfen. Ein Beratungs- und Vermittlungsangebot erfolgt auch für Eltern, die sich trennen, bei Sorgerechts- und Umgangsfragen.

Die Fachkräfte des Allgemeinen Sozialdienstes stellen außerdem den Schutz und die Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen sicher.

 

Ihre wesentlichen Aufgaben:

  • Beraten und Betreuen von Familien, Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII), insbesondere
    • Beraten bei erzieherischen Fragen und familiären Problemen,
    • Beraten bei schulischen und beruflichen Fragen und Problemen,
    • Beraten in Trennungs- und Scheidungsfällen sowie in Umgangsfragen,
    • Beraten in anderen besonderen bzw. belastenden Lebenslagen.
  • Einleiten und Steuern von Jugend- und Erziehungshilfen und Durchführen des Hilfeplanverfahrens.
  • Krisenintervention zur Vermeidung oder Abwendung von (drohender) Kindeswohlgefährdung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen,
  • Mitwirken in Familiengerichtsverfahren,
  • Durchführen von Hintergrunddiensten sowie
  • Durchführen von Bereitschaftsdiensten.

 

Wir bieten Ihnen als Ihr Arbeitgeber:

  • eine sichere Zukunftsperspektive,
  • ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet und ein kollegiales Arbeitsklima,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • ein breites Fundament an Grundfortbildungen, wie z.B. Fortbildungen zum Thema Bindung und Bindungsstörungen, sexueller Missbrauch, die zertifizierte Weiterbildung zur Kinderschutzfachkraft oder die zertifizierte Weiterbildung zur lösungsorientierten systemischen Arbeit im Allgemeinen Sozialdienst,
  • darüber hinaus sehr gute weitere externe und interne Fortbildungsangebote, regelmäßige Supervision sowie kollegiale Beratungen für Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung,
  • eine pädagogische Fall- und Fachberatung für schnelle und qualitative fach- und krisenbezogene Beratung,
  • wertschätzende Führungskultur einschließlich regelmäßiger Feedbackgespräche,
  • zur Gesunderhaltung eine Betriebssportgruppe und vergünstigte Konditionen in kooperierenden Fitnessstudios,
  • Parkmöglichkeiten in der hauseigenen Tiefgarage,
  • leistungsgerechte Bezahlung nach der Entgeltgruppe S 14 TVöD mit tarifvertraglichen Vorteilen, wie z.B. der Jahressonderzahlung sowie eine Zusatzversorgung (VBL).

 

Das bringen Sie mit:

  • Ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Master) der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung, wünschenswerterweise mit Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe.

Alternativ können abgeschlossene Studiengänge Pädagogik, Bildung und Erziehung im Kindesalter, Kindheitspädagogik, Frühpädagogik, Heil-/Sonderpädagogik, die gleichwertige Fähigkeiten vermitteln, berücksichtigt werden. In diesem Fall ist zusätzlich eine den Tätigkeiten von Sozialarbeiter*innen bzw. Sozialpädagogen*innen mit staatlicher Anerkennung entsprechende mehrjährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe erforderlich. Zur Sicherstellung des Fachkräftegebots nach § 72 Achtes Buch Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfegesetz - wird zudem die Bereitschaft zu einer entsprechenden Qualifizierung vorausgesetzt.

  • Rechtskenntnisse im Jugend- und Sozialhilferecht sowie in den angrenzenden Rechtsgebieten.
  • Sie sind teamfähig und nutzen die Möglichkeiten der kollegialen und fachlichen Beratung mit dem Selbstverständnis der Qualitätsweiterentwicklung und -sicherung.
  • Sie verfügen über Beratungskompetenzen sowie klare, analytische sowie lösungs- und ressourcenorientierte Sicht- und Denkweisen, um mit den Adressaten*innen zielgerichtet, bedarfsorientiert und kreativ arbeiten zu können.
  • Sie sind bereit zur Verantwortungsübernahme und verfügen über ein hohes Maß an Selbstbeständigkeit, Strukturiertheit und ein gutes Zeitmanagement, um in dem komplexen Arbeitsalltag effektiv und qualitativ zu agieren.
  • Sie zeigen Verhandlungsgeschick, verfügen über Fähigkeiten der Moderation bei gleichzeitiger Konfliktfähigkeit und sind durchsetzungs- bzw. überzeugungsstark, um auch in schwierigen und angespannten Situationen sicher und authentisch agieren zu können.
  • Ihre gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit sowie Ihre Fähigkeit, Sachverhalte präzise zu dokumentieren, bilden die Grundlage, auch die Verwaltungsaufgaben sicher zu bearbeiten.
  • Sie zeigen Bereitschaft zur Mitarbeit an Arbeitskreisen und Netzwerktreffen und leisten so einen aktiven Beitrag zur stetigen Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfestruktur.
  • Sie besitzen die Fahrerlaubnis der Klasse B (ehemals Klasse III) wünschenswerterweise in Verbindung mit der Bereitschaft, Ihren privaten PKW für dienstliche Fahrten gegen Kostenerstattung einzusetzen,
  • Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung, inkl. der Bereitschaft, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten tätig zu sein.

 

Sonstige Hinweise:

Der Landkreis Northeim ist bestrebt, den Anteil von Männern in Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Männer werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie durch die Fachbereichsleitung, Herrn Althaus, unter Tel. 05551/708-279 oder die stellvertretende Fachbereichsleitung, Frau Bertram, unter Tel. 05551/ 708 - 261. Auskünfte zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie durch Herrn Seeger, Ressort 2.1 „Personal“,  unter Tel. 05551/708-353.

 

Das sollten Sie darüber hinaus wissen:

Der Landkreis Northeim ist seit 2007 nach dem Audit „berufundfamilie“ zertifiziert. Für nähere Informationen zum Landkreis Northeim steht die Homepage www.landkreis-northeim.de zur Verfügung.

Eine Schwerbehinderung ist kein Hinderungsgrund für Ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Sie sogar vorrangig berücksichtigt.

Datenschutz nehmen wir ernst. Ihre Unterlagen werden nach den Grundsätzen der Datenschutz-Grundverordnung vertraulich behandelt und nach Abschluss des Verfahrens gelöscht.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal.

 

Bereichern Sie mit Ihrer Bewerbung die Vielfalt unserer Kreisverwaltung und bewerben Sie sich am besten noch heute…

Wir freuen uns auf Sie!