Biotonne

Allgemeine Informationen

Biotonne © Landkreis NortheimDamit möglichst wenig organische Abfälle auf die Deponie gelangen, gibt es im Landkreis Northeim zusätzlich zu den Restabfallbehältern die Biotonne. Die können sowohl ganzjährig, als auch als Saisontonne genutzt werden. Hinein gehören alle kompostierbaren Gartenabfälle sowie Nahrungs- und Küchenabfälle.

Bitte beachten Sie, dass keinerlei Plastikmüll in die Biotonne gehört. Auch die angeblich kompostierbaren Beutel sind dabei ein großes Problem. Mehr erfahren Sie hier.

Die getrennte Sammlung von Bioabfällen ist Pflicht! Nur wer vorschriftsmäßig kompostiert und dies durch eine schriftliche Bestätigung gegenüber der Kreisabfallwirtschaft nachweist, benötigt keine Biotonne.

Dies gilt für alle Bioabfälle aus privaten Haushalten, im Wesentlichen die Grünabfälle (Gartenabfälle, Grün-, Strauch- und Baumschnitt) sowie Nahrungs- und Küchenabfälle.

Zur Sammlung von Bioabfällen stellt die Kreisabfall­wirtschaft Biotonnen in drei verschiedenen Größen bereit.

Größen und Jahresgebühren

80 Liter 54,40 Euro
120 Liter 81,60 Euro
240 Liter 163,20 Euro

Die Biotonnen werden alle 14 Tage geleert. Die Abfuhrdaten stehen im Abfallkalender.

Zusätzlich zu einer Bio-Tonne oder wenn Eigenkompostierung auf dem Grundstück erfolgt, können Bioabfallbehälter auch als "Saison-Biotonne" bestellt werden.

Saison-Biotonne

Für Gartenbesitzer und Gartenbesitzerinnen gibt es zusätzlich Saisonbiotonnen. Sie werden nur in den Monaten von April bis Oktober oder November (je nach Bestellung) geleert und verbleiben das ganze Jahr auf dem Grundstück.

Die Gebühren werden, je nach Leerungszeitraum, für sieben bzw. acht Monate berechnet.

Größen und Gebühren (Saisontonne)

April bis Oktober
80 Liter 31,73 Euro
120 Liter 47,60 Euro
240 Liter 95,20 Euro

April bis November
80 Liter 36,27 Euro
120 Liter 54,40 Euro
240 Liter 108,80 Euro

Die Leerung beginnt mit dem ersten Eintrag im April und endet mit dem letzten Eintrag Ende Oktober bzw. November laut aktuellem Abfallkalender.

Abfallgemeinschaft

Auf Antrag können Nachbarn eine Abfallgemeinschaft (AG) bilden und sich eine Biotonne und die Gebühren dafür teilen. Die AG wird auf dem Gebührenbescheid vermerkt.

zurück