Erlaubnis für die Kindertagespflege: Erteilung

Allgemeine Informationen

Eine Person, die ein Kind oder mehrere Kinder außerhalb des Haushalts des Erziehungsberechtigten während eines Teils des Tages und mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen will, bedarf der Erlaubnis.

Kindertagespflegepersonen sollen über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege verfügen, die sie in qualifizierten Lehrgängen oder in anderer Weise, z.B. durch eine pädagogische Ausbildung, erworben haben. Die Kreisvolkshochschule Northeim bietet regelmäßig Qualifizierungskurse für Tagespflegepersonen an. Hierzu finden Sie Informationen unter www.kvhs-northeim.de. Im Lehrplan des Qualifizierungskurses sind pädagogische und selbstreflektierende Inhalte sowie rechtliche und verwaltungsrelevante Themen vorgesehen. Die Kursteilnehmer/innen werden auf die Arbeit als selbstständige oder angestellte Tagespflegepersonen vorbereitet.  Ein Anstellungsverhältnis ist lediglich im Rahmen der Betreuung im Haushalt der Erziehungsberechtigten möglich und erfolgt auch über diese.

Die Eignungsfeststellung als Tagespflegeperson erfolgt auf Antragstellung der Bewerber/in durch den Fachbereich 32 – Kinder und Familie. In der Satzung des Landkreises Northeim sind die Kriterien der Eignung geregelt.

Der Fachbereich 32 - Kinder und Familie überprüft das Vorhandensein kindgerechter Räumlichkeiten im Rahmen eines Hausbesuchs. Diese müssen bestimmten Sicherheitskriterien entsprechen und für die Betreuung der jeweiligen Altersgruppe geeignet sein.

Bei einer Betreuung im Haushalt der Erziehungsberechtigten ist keine Überprüfung der Betreuungsräume erforderlich, es erfolgt dann lediglich eine Eignungsfeststellung der Tagespflegeperson.

zurück