Hebammenaufsicht

Allgemeine Informationen

Nach § 8 Abs. 1 des Niedersächsischen Gesetzes über die Ausübung des Hebammenberufs (NHebG) obliegt die Überwachung der Auskunfts-, Anzeige- und Meldepflichten nach §§ 7 und 8 Abs. 2 NHebG der unteren Gesundheitsbehörde, in deren Bereich sich die Hebamme beruflich niedergelassen hat.

In diesem Zusammenhang wird auf die jährliche Meldepflicht gegenüber dem Fachbereich Gesundheitsdienste hingewiesen. Der Meldebogen für das vorangegangene Jahr ist jeweils unaufgefordert und vollständig ausgefüllt bis zum 31.01. des laufenden Jahres vorzulegen.

Sollte eine Hebamme ihren Beruf nicht im Landkreis Northeim oder gar nicht mehr ausüben, so wird um eine kurze Mitteilung gebeten.

Gemäß § 2 Abs. 2 NHebG sind Hebammen verpflichtet, alle drei Jahre an beruflichen Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen und die Teilnahme im Rahmen der Jahresmeldung dem Fachbereich Gesundheitsdienste unaufgefordert schriftlich anzuzeigen (§ 7 Abs. 1 Nr. 5 NHebG).

In der Regel informiert der Fachbereich Gesundheitsdienste des Landkreises Northeim die ihm bekannten/ gemeldeten Hebammen jeweils im Februar schriftlich über das Fortbildungsangebot des Hebammenverbandes Niedersachsen e.V..

zurück