Prüfung und Freigabe von Feuerwehrplänen und Brandschutzordnungen

Allgemeine Informationen

Für  Gebäude von denen eine erhöhte Brandgefahr ausgeht, kann als Auflage im Rahmen einer Baugenehmigung die Vorlage eines Feuerwehrplans und einer Brandschutzordnung gefordert werden.

Der Feuerwehrplan wird vom Landkreis Northeim an die örtliche Feuerwehr weitergeleitet und dient den Einsatzkräften der schnellen Orientierung im Gebäude. Er gibt Aufschluss über Angriffswege für die Feuerwehr, Löscheinrichtungen und Gefahrenschwerpunkte sowie Ansammlungen von brennbaren Materialien.

Als Brandschutzordnung wird eine Regelung für das Verhalten der Personen innerhalb eines Gebäudes oder Betriebes im Brandfall sowie für die Maßnahmen, welche Brände verhüten sollen, bezeichnet. Eine Brandschutzordnung gliedert sich in drei Teile: Teil A richtet sich an alle Menschen, die sich in dem Gebäude des Betriebes aufhalten. Dieser Teil umfasst in der Regel nicht mehr als eine DIN-A4-Seite, ist an mehreren Stellen gut sichtbar ausgehängt und enthält die wichtigsten Verhaltensregeln im Brandfall. Teil B richtet sich an alle Personen die sich langfristig und oder regelmäßig im Gebäude aufhalten. Er enthält wichtige Regeln zur Verhinderung von Brand- und Rauchausbreitung, zur Freihaltung der Flucht- und Rettungswege und weitere Regeln, die das Verhalten im Brandfall betreffen. Teil C richtet sich an die Mitarbeiter des Betriebes, die mit besonderen Brandschutzaufgaben betraut sind (Brandschutzhelfer, Evakuierungshelfer, Sicherheitsbeauftragter, Brandschutzbeauftragter u. a.). In diesem Teil werden alle vorbeugenden und abwehrenden Maßnahmen für diesen Personenkreis mit besonderen Brandschutzaufgaben beschrieben.

Die Gliederung und Gestaltung von Feuerwehrplänen und Brandschutzordnungen wird durch DIN-Vorschriften vorgegeben. Brandschutzordnungen und Feuerwehrpläne müssen stets auf aktuellem Stand gehalten werden, so dass Sie bei baulichen oder organisatorischen Änderungen angepasst werden müssen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Feuerwehrplan und Brandschutzordnung

Welche Fristen muss ich beachten?

Feuerwehrpläne und Brandschutzordnungen müssen stets auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Sie sollten regelmäßig alle zwei Jahre auf Ihre Richtigkeit und Aktualität geprüft werden.

Rechtsgrundlage

Niedersächsische Bauordnung (NBauO)
Ergänzende Richtlinie zur Erstellung von 
Feuerwehrplänen für bauliche Anlagen des Landkreises Northeim
DIN 14095
DIN 14096

zurück