Restmüllbehälter private Haushalte

Allgemeine Informationen

Restmüllbehälter © Landkreis NortheimAlle nicht verwertbaren Abfälle gehören in die Restmülltonne. Die Restabfallbehälter werden alle zwei Wochen geleert. Wer allein auf einem Grundstück wohnt, kann auf Antrag seinen 40-Liter-Behälter nur noch alle vier Wochen leeren lassen.

Nach § 16 Absatz 3 der zurzeit gültigen Abfallbewirtschaftungssatzung ist pro 14 Tage und mit Hauptwohnung gemeldeter Person ein Mindestvolumen von 20 Liter für die Abfallbeseitigung bereitzustellen.

Falls eine Änderung der Größe, der Anzahl oder der Art von Abfallbehältern gewünscht oder im Hinblick auf das genannte Mindestvolumen erforderlich wird, ist dies vom Anschlusspflichtigen schriftlich der Kreisabfallwirtschaft mitzuteilen.

Behältergrößen und Gebühren

Die Restabfallbehälter werden alle 14 Tage geleert und stehen in sieben verschiedenen Größen zur Verfügung.

40 Liter: 37,40 Euro (Vierwöchentliche Abfuhr)

40 Liter: 74,80 Euro (Vierzehntägige Abfuhr)

60 Liter: 112,20 Euro

80 Liter: 149,60 Euro

120 Liter: 224,40 Euro

240 Liter: 448,80 Euro

770 Liter: 1.439,90 Euro

1.100 Liter: 2.057,00 Euro

 

Restabfallsäcke und Gebührenplaketten

Für gelegentliche Mehrmengen beim Restabfall können Restabfallsäcke der Kreisabfallwirtschaft oder eigene handelsübliche Abfallsäcke mit Gebührenplaketten genutzt werden. Ein Restabfallsack (ca. 50 Liter) kostet 3,60 Euro, eine Gebührenplakette für eigene Abfallsäcke 4,80 Euro. Sie sind bei den Müllfahrzeugen der Kreisabfallwirtschaft, den Stadt- und Gemeindeverwaltungen, der Information im Kreishaus und bei der Kreisabfallwirtschaft erhältlich. Der Restabfallsack samt Gebührenplakette kann bei der Abfuhr mit zur Entsorgung bereitgestellt werden. Restabfall kann auch direkt zu den Deponien gebracht werden.

zurück