Täter-Opfer-Ausgleich

Allgemeine Informationen

Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) bietet eine Alternative zu Gerichtsprozessen im Jugendstrafrecht.

Das Angebot der außergerichtlichen Konfliktschlichtung/ TOA des Landkreises Northeim richtet sich an straffällig gewordene Jugendliche und Heranwachsende zwischen dem 14. und 20. Lebensjahr und deren Eltern, an Geschädigte und/ oder andere beteiligte Konfliktpersonen.

In der Regel erfolgt die Anregung zum TOA durch die Justiz und kann in jedem Stadium eines Jugendstrafverfahrens auch durch andere Verfahrensbeteiligte angeregt werden.

Beteiligte im Jugendstrafverfahren haben durch Beratung und Unterstützung einer Mediatorin die Möglichkeit, durch ein Mitwirken am TOA eine freiwillige, selbstbestimmende, eigenverantwortliche und einvernehmliche Einigung und Regelung zu erzielen. Das Ergebnis der außergerichtlichen Konfliktschlichtung bestimmen die Beteiligten selbstverantwortlich und individuell.

Ausgleichsleistungen können durch ein zinsloses Darlehen oder durch ein Ableisten von gemeinnützigen Arbeitsstunden reguliert werden.

Welche Gebühren fallen an?

Das Angebot der außergerichtlichen Konfliktschlichtung/TOA ist kostenlos.

Rechtsgrundlage

Nach erfolgreicher Mitwirkung beim TOA wird in der Regel das Verfahren gemäß § 45 II/ § 47 Jugendgerichtsgesetz eingestellt. Das liegt jedoch in der Entscheidungskompetenz der Justiz.

zurück