Migration und Integration gesendet am 01.03.2021

Newsletter des Landkreises Northeim zu Migration und Integration 04/2021

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
die Beschäftigten des Landkreises Northeim erhalten täglich zahlreiche Informationen zu den Themen Migration und Integration aus unserer Region und darüber hinaus. Wir möchten diese wichtigen Hinweise mit unserem Newsletter an Sie als engagierte und interessierte Menschen weitergeben.

Ihre Kreisverwaltung

 

UNSERE THEMEN IM ÜBERBLICK

Aktuelles

Online-Veranstaltungen

Bildung und Sprache

Gesundheit und Familie

Ausbildung und Arbeit

Freizeit und Kultur

Ehrenamt und Projekte

Weitere Meldungen

 

***

Aktuelles

Online-Befragungen zu Integration

Das Integrationskonzept für den Landkreis Northeim soll die Erfahrungen und Meinungen der Menschen berücksichtigen, die bei uns leben. Deshalb startet jetzt ein zweites Befragungsprojekt.

Während sich die erste Befragung den Bedarfen der Menschen mit Migrationshintergrund, also der ankommenden und angekommenen Gesellschaft, widmet, geht es in der zweiten Befragung um die Menschen ohne Migrationshintergrund, also die aufnehmende Gesellschaft. Wie nehmen Einheimische Menschen mit Migrationshintergrund wahr, wo begegnen sie ihnen und was wünschen sie sich von ihnen oder für sie? 

Auch die Antworten aus dieser Umfrage sind wichtig für das Integrationskonzept, denn Integration ist keine Einbahnstraße. Das Ziel ist, alle Menschen mitzunehmen und ein lebenswertes Miteinander in einem vielfältigen Landkreis Northeim möglich zu machen.

Beide Befragungsprojekte laufen bis zum 17. März 2021, sie sind auf Deutsch und in Leichter Sprache vorhanden. Die Befragung von Menschen mit Migrationshintergrund zusätzlich auf Englisch.

Weitere Informationen und Teilnahme unter https://www.landkreis-northeim.de/integrationskonzept

 

Mehrsprachige Informationen zu Corona

In der Vergangenheit haben wir an dieser Stelle immer wieder auf mehrsprachige Informationen zur Coronapandemie, Verhaltensregeln und Impfungen informiert. Diese finden Sie ab sofort dauerhaft auf unseren Seiten unter

www.landkreis-northeim.de/coronavirus

 

***

Online-Veranstaltungen

„Männer machen Geschichte – Frauen machen sauber!? Muss das so sein?“, 09.03.2021

Am Dienstag, den 9. März 2021 ab 18 Uhr lädt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreis Northeim, Frau Julia Kögler, alle interessierten Frauen und auch Mädchen zu einem Online-Vortrag über die Ursachen von ungleicher Bezahlung von Männern und Frauen ein.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.landkreis-northeim.de/portal/meldungen/-maenner-machen-geschichte-frauen-machen-sauber-muss-das-so-sein--900003088-23900.html?vs=1

 

Multiplikator*innenschulung: Fahrradkurse für Frauen, ab 09.03.2021

In Online Workshops der BikeBridge werden Multiplikator*innen in 3 Teilen (Theorie & Praxis) auf die Planung/Organisation und Durchführung eines Fahrradangebots für Frauen vorbereitet. Dabei liegt ein Schwerpunkt auch auf interkulturellen Aspekten.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.bikebridge.community/die-termine-fuer-unsere-online-multiplikatorinnen-schulung-im-maerz-stehen-fest

 

Männlich, verletzlich, unersetzlich? Gendersensible Arbeit mit migrantischen Männern, 11.03.2021

Während sich in den vergangenen Jahren der Fokus der Unterstützungsarbeit verstärkt auf migrantischen Frauen* gerichtet hat, wird in letzter Zeit die Frage präsenter, wie geschlechtersensibel und zugewandt mit migrantischen Männern* gearbeitet werden kann. Wie kann dabei ein offener und nachhaltiger Dialog über Männlichkeits*-Thematiken mit Männern* gestaltet werden? Ein Web-Seminar des Vereins niedersächsischer Bildungsinitiativen bietet einen ersten Einblick in das Themenfeld der gendersensiblen Männerarbeit* und legt dabei einen besonderen Fokus auf die Lebenswirklichkeiten migrantischer Männer*.

Weitere Informationen: https://www.vnb.de/eventdetail/14774/maennlich-verletzlich-unersetzlich-gendersensible-arbeit-mit-migrantischen-maennern-online-seminar/

 

Schulung: Umgang mit häuslicher Gewalt im Kontext von Flucht, 15.03.2021

Der eigene (Ex-)Partner stellt das höchste Risiko für die Gesundheit und Sicherheit von Frauen und somit auch für ihre Kinder da. Studien belegen, dass jede vierte in Deutschland lebende Frau mindestens einmal körperliche und/oder sexualisierte Gewalt durch ihren Partner erlebt hat, unabhängig von Kultur, Bildung, Einkommen, Alter. Oftmals ist es keine einmalige Gewalttat, sondern die Tätlichkeiten sind eingebettet in einen sich wiederholenden Kreislauf von Gewalt, der an Intensität zunimmt. Die Beschäftigtenförderung Göttingen lädt zur Schulung ein.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.bfgoe.de/angebote/bildungszentrum-fuer-zugewanderte/weiterbildung-integrationsarbeit/veranstaltungen

 

Online Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Digitale Migrationsberatung: Chancen und Grenzen“, 23.03.2021

Die Digitalisierung hat in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen Einzug gehalten. Verstärkt durch die Corona-Pandemie betrifft dies auch die Integrationsarbeit und hier besonders die Migrationsberatung. Ist Niedersachsen auf dem Feld von Migration und Teilhabe für die digitale Zukunft gewappnet, um dem Beratungsbedarf zugewanderter und geflüchteter Menschen gerecht zu werden? Was sind die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Beratung? Die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung und die Spielfeld Gesellschaft laden alle Interessierte und in der sozialen Integrations- und Migrationsarbeit tätige haupt- und ehrenamtliche Praktiker:innen aus Niedersachsen ein.

Weitere Informationen: https://spielfeld-gesellschaft.de/spielplan/2021/spielstand-digitalisierung-und-integration/

 

Kostenfreie Online-Seminare zu Kinder als Opfer von Menschenhandel und Ausbeutung

Die kostenfreien Online-Seminare von ECPAT Deutschland e.V. verbinden umfassende Informationsvermittlung zum Thema Handel mit Kindern mit direktem Austausch mit erfahrenen Praktiker*innen.

Kinderhandel und Ausbeutung im Migrations- und Asylkontext - (Un)begleitete Minderjährige als Betroffene in Ausbeutungsstrukturen erkennen und reagieren 09.03.2021 & 13.04.2021 jeweils 10:00 bis 12:00 Uhr

Zur Veranstaltung: https://ecpat.de/wp-content/uploads/2017/03/ECPAT_Online-Seminar_KH-Asyl-3.pdf

Identifizierung von und Umgang mit Kindern und Jugendlichen als mögliche Opfer des Menschenhandels 23.03.2021 & 27.04.2021 jeweils 10:00 bis 11:30 Uhr

Zur Veranstaltung: https://ecpat.de/wp-content/uploads/2017/03/ECPAT_Online-Seminar_KH-2.pdf

 

Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft im März 2021

Das Märzprogramm der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft ist online. Es ist geprägt vom Weltfrauentag am 08.03. und dem Equal Pay Day am 10.03.21. Neben Gleichstellung spielen auch das Thema Bewerbungen schreiben und schwierige Gesprächssituationen eine Rolle.

Weitere Informationen: https://www.koordinierungsstelle-frauen-wirtschaft-northeim.de/images/Veranstaltungen_M%C3%A4rz_2021.pdf

 

Fortbildung Psychotraumatologie, ab Mai 2021

Die Akademie Waldschlösschen lädt ein zur „Basisqualifikation Psychotraumatologie.  Fachberater*innentechniken und Intervention. Schwerpunkt in der Arbeit mit LSBTIQ*-Geflüchteten und Migrant*innen. Theorie und Praxis der Trauma-Fachberatung und der Interventionstechniken sind wichtige Schwerpunkte des Basiscurriculums.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.waldschloesschen.org/de/jahresuebersicht.html?subcat=434

 

***

Bildung und Sprache

Homeschooling: Übernahme von Kosten für digitale Endgeräte

Schüler*innen aus einkommensschwachen Haushalten, darunter vielfach auch geflüchtete Schüler*innen, haben häufig keinen Computer oder Tablet für das Lernen auf Distanz bzw. „Homeschooling“. Eine Weisung der Bundesagentur für Arbeit vom 1.Februar 2021 stellt nun klar, dass Schüler*innen im SGB II Bezug Anspruch auf Übernahme der Kosten für digitale Endgeräte haben. Jobcenter übernehmen im Regelfall Kosten in Höhe von bis zu 350EUR, die für die Anschaffung von Computern/Tablet und Zubehör entstehen. Ähnliches gilt für Schüler*innen, die Leistungen nach SGB XII oder AsylbLG beziehen.

Weitere Informationen: https://b-umf.de/p/homeschooling-uebernahme-von-kosten-fuer-digitale-endgeraete/

 

Was ist ein Konflikt?

Kriege, politische Proteste, Streit in der Familie: Konflikte haben viele Erscheinungsformen. Welche Ursachen Konflikte haben und wie sie gelöst werden können, erklärt ein Film der Bundeszentrale für politische Bildung am Beispiel Mobbing an einer Schule.

Weitere Informationen: https://www.bpb.de/mediathek/326227/was-ist-ein-konflikt

 

***

Gesundheit und Familie

“Unterstützung für junge Geflüchtete und ihre Familien” – BumF-Infoplakat zur Kinder- und Jugendhilfe

In einer Reihe von Workshops im Rahmen des Projektes “Jugendhilfe macht’s möglich –  Rechte junger Geflüchteter und ihrer Familie stärken.” wurde mit Eltern und Erziehungsberechtigten mit Fluchterfahrung ein Plakat zu Unterstützungsbedarfen ihrer Kinder und Jugendlichen erarbeitet. Es soll als kleiner Anstoß dienen und Familien auf ihr Recht auf Unterstützung von der Kinder- und Jugendhilfe aufmerksam machen und aufzeigen wie das etwa aussehen kann. Das Plakat ist in verschiedenen Sprachen erhältlich.

Zum Plakat: https://b-umf.de/material/unterstuetzung-fuer-junge-gefluechtete-und-ihre-familien-infoplakat-zu-kinder-und-jugendhilfe/

 

***

Ausbildung und Arbeit

Stellenausschreibung Koordinierungsstelle Friedensbildung

Beim Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Hildesheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer Koordinatorin / eines Koordinators (m/w/d) zu besetzen.

Weitere Informationen: https://www.nibis.de/uploads/nlq-mey/NLQ-Portal/RS_2021%2002%2009%20Stellenausschreibung_Friedensbildung.pdf

 

BumF Stellenausschreibung: Referent*in für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. sucht bald möglichst eine*n Referent*in für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit in Teilzeit, 16 Wochenstunden. Die Stelle ist sozialversicherungspflichtig und zunächst auf ein Jahr befristet; eine Verlängerung wird angestrebt. Bewerbungsschluss ist der 08.03.2021.

Weitere Informationen: https://b-umf.de/p/stellenausschreibung-referentin-fuer-den-bereich-oeffentlichkeitsarbeit-m-w-d/

 

***

Freizeit und Kultur

Internationale Spielesammlung – Spiele gesucht

Im Rahmen des Projektes „Integrationsmanagement im ländlichen Raum“ der Werk-statt-Schule e.V. in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises ist die Erstellung einer internationalen Spielesammlung für Kinder und Erwachsene geplant. Dafür sucht das Projektteam verschiedene Spiele aus aller Welt von Menschen verschiedenen Alters aus dem Landkreis Northeim. Spiele sind von der Kultur des jeweiligen Landes geprägt und schaffen somit einen tieferen Einblick in das Herkunftsland. Sie bringen Menschen zusammen und oft ist nicht einmal dieselbe Sprache notwendig, denn der Spaß und das gemeinsame Lernen stehen beim Spielen im Vordergrund. Personen, die eine Spielidee haben, können den Namen des Spiels, das Herkunftsland sowie eine Beschreibung des Spieles an t.jensen@werk-statt-schule.de senden.

Weitere Informationen in der Datei am Ende des Newsletters und unter https://www.cafedialognortheim.de/

 

***

Ehrenamt und Projekte

Engagierte Migrant*innen gesucht!

Sie sind Migrant*in und engagieren sich ehrenamtlich, z.B. in Parteien, Integrationsbeiräten, Kultur- und Sportvereinen, Initiativen? Sie möchten sich auf ein Ratsmandat bewerben, im Integrationsrat oder Vereinsvorstand tätig werden oder eine andere führende, gestaltende Aufgabe übernehmen? Sie sind offen für neue Ideen und probieren gerne Neues aus?

Das Modellprojekt „Teilhabe durch Leadership digital“ hat zur Zielsetzung, Migrant*innen für die Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen zu gewinnen. Obwohl Migrant*innen sich seit Jahrzehnten in Parteien, Vereinen, Verbänden und Initiativen engagieren, sind sie als politische Mandatsträger*innen und auf ehrenamtlichen Leitungs- und Vorstandsposten weiterhin deutlich unterrepräsentiert. Mit einer Weiterbildung der amfn (Arbeitsgemeinschaft Migrant*innen und Flüchtlinge in Niedersachsen) sollen die individuellen Voraussetzungen von Migrant*innen zur Teilhabe an politischen und zivilgesellschaftlichen Entscheidungsprozessen verbessert werden.

Bewerbungsschluss 03.03.2021.

Weitere Informationen: http://leadership.amfn.de/

 

Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen

Tausende Menschen engagieren sich im ganzen Land bei NIEDERSACHSEN PACKT AN. Viele Unternehmen, Institutionen und Vereine unterstützen tatkräftig die Integration geflüchteter Menschen. Sie alle beweisen, wie individuelles Engagement Respekt füreinander fördert und mehr Zusammenhalt bewirkt! Jetzt ist es an der Zeit, dieses Engagement zu würdigen und zu zeigen, wie viel wir in Niedersachsen schon gemeinsam erreicht haben. (Der Wettbewerb ist beendet, doch weitere gute Beispiele werden weiterhin gesucht.)

Videos zu Erfolgsgeschichten: https://www.youtube.com/channel/UCm4nMp1ppkGICEjXCKNlM2g

Selbst mitmachen und ein Video drehen: https://buendnis.niedersachsen.de/Erfolgsgeschichten/erfolgsgeschichten-aus-niedersachen-193984.html

 

***

Weitere Meldungen

Du nix verstehen?!

Der Landkreis Göttingen hat einen Comic zum Thema Rassismus erstellt, der gut auf alltägliche Situationen und die Perspektive von Personen, die von Rassismus betroffen sind, eingeht. Durch die Form als Comic wird das ernste Thema Rassismus auf sehr unterhaltsame Art und Weise behandelt.

Eine gedruckte Ausgabe kann kostenlos bei Herrn Sandiraz, Tel.: 0551 525-2726, E-Mail: sandiraz@landkreisgoettingen.de, bestellt werden.

Zum Comic als PDF: https://www.landkreisgoettingen.de/pics/medien/1_1611214876/Comicbuch_als_Datei__v._20.01.21_red_NETZ_3pdf.pdf

 

***

 

Informationsbeitrag Nr. 1

Marke1

Plakat Internationale Spielesammlung  (807 kB)


zurück