Migration und Integration gesendet am 15.03.2021

Newsletter des Landkreises Northeim zu Migration und Integration 05/2021

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
die Beschäftigten des Landkreises Northeim erhalten täglich zahlreiche Informationen zu den Themen Migration und Integration aus unserer Region und darüber hinaus. Wir möchten diese wichtigen Hinweise mit unserem Newsletter an Sie als engagierte und interessierte Menschen weitergeben.

Ihre Kreisverwaltung

 

UNSERE THEMEN IM ÜBERBLICK

Aktuelles

Online-Veranstaltungen

Bildung und Sprache

Gesundheit und Familie

Weitere Meldungen

 

***

Aktuelles

Reminder: Online-Befragungen zu Integration

Das Integrationskonzept für den Landkreis Northeim soll die Erfahrungen und Meinungen der Menschen berücksichtigen, die bei uns leben. Deshalb startet jetzt ein zweites Befragungsprojekt.

Während sich die erste Befragung den Bedarfen der Menschen mit Migrationshintergrund, also der ankommenden und angekommenen Gesellschaft, widmet, geht es in der zweiten Befragung um die Menschen ohne Migrationshintergrund, also die aufnehmende Gesellschaft. Wie nehmen Einheimische Menschen mit Migrationshintergrund wahr, wo begegnen sie ihnen und was wünschen sie sich von ihnen oder für sie? 

Auch die Antworten aus dieser Umfrage sind wichtig für das Integrationskonzept, denn Integration ist keine Einbahnstraße. Das Ziel ist, alle Menschen mitzunehmen und ein lebenswertes Miteinander in einem vielfältigen Landkreis Northeim möglich zu machen.

Beide Befragungsprojekte laufen bis zum 17. März 2021, sie sind auf Deutsch und in Leichter Sprache vorhanden. Die Befragung von Menschen mit Migrationshintergrund zusätzlich auf Englisch.

Weitere Informationen und Teilnahme unter https://www.landkreis-northeim.de/integrationskonzept

 

***

Online-Veranstaltungen

Bündnis NIEDERSACHSEN PACKT AN

im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Bündnis NIEDERSACHSEN PACKT AN alle Interessierten am 15. März 2021 in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr herzlich ein, bei der Filmvorführung von „Wir sind jetzt hier“ mit anschließendem gemeinsamen Austausch dabei zu sein.
In der 45-minütigen Dokumentation erzählen sieben junge Männer von ihrem Ankommen in Deutschland – von ihren Ängsten, über den Umgang mit ihrer Verzweiflung, Rassismus, aber auch von der Liebe und lustigen Momenten.

Weitere Informationen und Zugangsdaten:
www.niedersachsen-packt-an.de
Eine Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird via Zoom durchgeführt, die Anmeldedaten finden Sie hier:
Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/81920250422?pwd=RG5LVmNaUnFoaXUwVU1rZlozOTdvZz09
Meeting-ID:  819 2025 0422
Kenncode: 925199

Online Seminar: Beteiligungsorientierte Projektarbeit braucht funktionierende Verständigung, Transparenz und gute Öffentlichkeitsarbeit, 18.03.21

Kurz: durchdachte Kommunikation. Doch was heißt das konkret? Wie kann gelingende, crossmediale Öffentlichkeitsarbeit aussehen? Wie lassen sich die relevanten Zielgruppen ansprechen? Wie erreichen wir einen zielführenden Austausch? Das 2-modulige Online-Seminar richtet sich an Menschen, die Beteiligungsprojekte umsetzen, in den Bereich Öffentlichkeitsarbeit einsteigen oder bereits erste Erfahrungen mitbringen.

Weitere Informationen: https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/detail/kommunikation_als_herausforderung_oeffentlichkeitsarbeit_fuer_beteiligungsorientierte_projekte_03_2021/

Healing-Classroom Workshopreihe "Stark für die Schule", Anmeldung bis 19.03.21

Mit der virtuellen Workshopreihe für Kitas sollen pädagogische Fachkräfte unterstützt werden, Kinder und Familien mit Migrations- und Fluchtgeschichte fit für die Schule zu machen. In drei Modulen soll mit den Teilnehmer*innen erarbeitet werden, wie Kinder durch sozial-emotionales Lernen gestärkt werden können unter Berücksichtigung von Mehrsprachigkeit. Auch Methoden zur Zusammenarbeit mit den Familien am Übergang werden erprobt und reflektiert. Die Teilnehmer*innen erhalten ein pädagogisches Handbuch mit vielen praktischen Übungen, Zugang zu Erklärvideos und ein Teilnahme-Zertifikat.

Weitere Informationen: https://ee.humanitarianresponse.info/NtTsZS9e

Homeschooling-Lernen in Zeiten der Pandemie, 25.03.21


Das MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Die Eltern nehmen dabei eine wichtige Schlüsselrolle ein. Das Netzwerk bestärkt Eltern mit Zuwanderungsgeschichte darin, sich bewusst und sicher für die Schul- und Berufsbildung ihrer Kinder sowie deren Interessen einzusetzen.
 
Ab sofort bieten sie ihre Infoveranstaltungen auch in digitaler Form über Zoom in Arabisch und Deutsch an.

Weitere Informationen: https://www.men-nds.de/

Digitale Fachkonferenz des Bundesprogramms "Demokratie leben!", 25.03.21


Um aktuelle Herausforderungen und Strategien in der Arbeit gegen Rassismus und Rechtsextremismus geht es am 25. März 2021 auf einer digitalen Fachkonferenz des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Bei der Veranstaltung, die von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey eröffnet wird, werden die Mitwirkenden im Bundesprogramm Gelegenheit haben, sich bei Vorträgen und Workshops zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen.

Weitere Informationen: https://www.demokratie-leben.de/

„Interkulturelle Familiengesundheitstage in Niedersachsen“ , 04.05.2021

Die Aidshilfe Niedersachsen Landesverband e.V. your Health – your Rights lädt zur Landesweite Online-Veranstaltung am 04.05.2021 (13:00 – 16:00 Uhr). Sie richtet sich an u.a. an regionale Organisationen, mit Interesse an dem erfolgreichen Konzept zur „Sexuellen Gesundheit für Frauen und Männer“.

Weitere Informationen:
www.niedersachsen.aidshilfe.de

Online-Kurse für die Einwanderungsgesellschaft

Der MEDIENDIENST INTEGRATION entwickelt zusammen mit der TU Dortmund eine E-Learning-Plattform zu Migrationsthemen. Journalist*innen und andere Interessierte können sich dort in kostenlosen Kursen weiterbilden. Die Plattform soll im Laufe des zweiten Halbjahres 2021 online gehen.

Weitere Informationen: https://mediendienst-integration.de/artikel/neue-e-learning-plattform-fuer-journalistinnen.html

Veranstaltungen der Beschäftigungsförderung in Kooperation mit dem Büro für Integration

Im ersten Halbjahr 2021 werden wiede zahlreiche Schulungen, Vorträge und Workshops für die ehren- und hauptamtliche Arbeit mit  Geflüchteten und Zugewanderten angeboten.

Weibliche Genitalverstümmelung am 22.04.2021, Antisemitismus und Verschwörungstheorien am 04.05.2021, Interkulturelle Kompetenz für (neue) Ehrenamtliche am 24.06.2021

Weitere Informationen: https://www.bfgoe.de/angebote/bildungszentrum-fuer-zugewanderte/weiterbildung-integrationsarbeit/veranstaltungen.html

Fortbildungsreihe der Diakonie: KLIENT*INNEN IM DUBLIN-VERFAHREN, Anmeldung bis 12.04.21

Was ist zu tun? Grundlagen und praxisrelevante Rechtsfragen für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene 5-teilige Online-Fortbildungsreihe vom 15. April bis 27. Mai 2021. Das Dublin-Verfahren spielt im Beratungsalltag der Asylverfahrensberatung, aber auch im Bereich der MBE/JMD bei Familienzusammenführungsfragen eine wichtige Rolle, bedarf aber besonderer Kenntnisse. Die von der Diakonie Deutschland in Kooperation mit der Diakonie Schleswig-Holstein und der Diakonie Hessen angebotene Fortbildungsreihe richtet sich sowohl an Einsteiger*innen als auch an fortgeschrittene Fachberater*innen in den Themen Weiterwanderung von Schutzberechtigten in andere EU-Länder und Haft zum Zweck der Dublin-Rücküberstellung.

Weitere Informationen: https://eveeno.com/fortbildung_dublinverfahren_diakonie

***

Bildung und Sprache

Seminar unterstützt junge Neuzugewanderte in Politik und Zivilgesellschaft aktiv zu werden, Bewerbungsschluss 21.03.21


Das Seminarprogramm "MPs 2030" unterstützt junge Neuzugewanderte dabei, in Politik und Zivilgesellschaft aktiv zu werden.
Das Programm richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 32 Jahren, die keine Staatsbürger*innen von EU-Mitgliedsstaaten sind und während der letzten zehn Jahre nach Deutschland gekommen sind.

MPs 2030 wird von IMPACT – Civil Society Research and Development e.V. in Berlin umgesetzt und durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU sowie die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Weitere Informationen:                        www.impact-csrd.org/MPs2030.


***

Gesundheit und Familie

Veröffentlichungen

Die aktualisierten „F.A.Q. Gewaltschutz und Flucht“ von FHK & bff sind seit Anfang des Jahres auch auf Englisch kostenfrei zum Download verfügbar unter: https://www.frauenhauskoordinierung.de/arbeitsfelder/flucht-und-gewaltschutz/faq-flucht-und-gewaltschutz/faq-english/

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) hat Ende 2020 einen neuen „Leitfaden für die Praxis – LSBTI*-sensibler Gewaltschutz für Geflüchtete“ weitere Informationen unter: https://www.queer-refugees.de

Projekt „Fem.OS – Aufsuchendes Orientierungs- und Beratungs-System in den sozialen Medien für Migrantinnen“ Mit u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit geförderten Projekt, das bis Juni 2023 läuft, sollen Migrantinnen – darunter auch geflüchtete Frauen – aus Drittstaaten durch aufsuchende Information und Beratung insbesondere über Soziale Medien in ihrer individuellen, sozialen und beruflichen Integration gefördert werden. Weitere Informationen: https://minor-kontor.de/fem-os/

Dokumentarfilm von Anne Frisius (2020). Der Film porträtiert Frauenprojekte, darunter ein Frauenhaus und eine Frauenberatungsstelle, die geflüchtete Frauen und deren Kinder unterstützen. Weitere Informationen: http://welcome-democracy.de/frauenprojekte-und-arbeit-mit-gefluechteten-frauen

 

***

Weitere Meldungen

Anlaufstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Niedersachsen.

Drei Regionalbüros beraten und unterstützen Betroffene kostenlos, aufsuchend, auf Wunsch anonym und bei Bedarf mehrsprachig, damit diese mit ihren Ängsten und Fragen, die eine Gewalterfahrung (ganz gleich welche Form von Gewalt) hervorrufen kann, nicht alleine sind. Die Beratung erfolgt niedrigschwellig (z.B. per verschlüsselter Mail, Video-Chat, telefonisch oder persönlich), unabhängig und ausschließlich parteilich für die Interessen und Anliegen der / des Betroffenen.

Weitere Informationen: https://betroffenenberatung.de/

Aktionstag "Vorsicht, Vorurteile!"


Am 18. März 2021 findet der "Aktionstag Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus." statt. Alle Programmpartnerinnen und Programmpartner können sich mit digitalen Aktionen unter dem Hashtag #vorsichtvorurteile beteiligen. Begleitend zum Aktionstag startet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend selbst für je einen Abend vor und am 18. März 2021 Mediaaktionen in zahlreichen Großstädten.

Weitere Informationen: https://www.demokratie-leben.de/aktionstag-vorsicht-vorurteile

***



zurück