Migration und Integration gesendet am 10.05.2021

Newsletter des Landkreises Northeim zu Migration und Integration 09/2021

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
die Beschäftigten des Landkreises Northeim erhalten täglich zahlreiche Informationen zu den Themen Migration und Integration aus unserer Region und darüber hinaus. Wir möchten diese wichtigen Hinweise mit unserem Newsletter an Sie als engagierte und interessierte Menschen weitergeben.

Ihre Kreisverwaltung

 

UNSERE THEMEN IM ÜBERBLICK

Online-Veranstaltungen

Bildung und Sprache

Gesundheit und Familie

Wohnen und Aufenthalt

Ehrenamt und Projekte

Weitere Meldungen

 

***

Online-Veranstaltungen

Einladung zum 4. bundesweiten Healing-Classrooms-Netzwerktreffen: Online-Film mit Gespräch, 17.05.21

Seit 2015 waren sie die Angstgegner aller Integrationsskeptiker*innen: Junge Männer, die allein aus Syrien oder Afghanistan, aus Somalia, Eritrea oder dem Irak nach Deutschland flohen.Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland. Bei unserem Netzwerktreffen für Fachkräfte und Ehrenamtliche aus dem Bereich Flucht, Migration und Integration wollen wir darüber sprechen: Welche Strukturen oder auch persönlichen Begegnungen haben beim Ankommen geholfen? Was können Bildungsinstitutionen und Menschen, die in diesen arbeiten oder aktiv sind, besser machen? Was heißt das für mein (haupt- und ehrenamtliches) Handeln und für unsere Unterstützungsangebote?

Weitere Informationen: https://rescue.app.box.com/s/918qq0rklrrp85l6w8en1x98r5ib35uh

 

***

Digitale Abschlussveranstaltung des Thünen- Instituts zum Thema ZukunftGeflüchtete, 20.05.21

Die Abschlussveranstaltung des Projekts „Zukunft für Geflüchtete in ländlichen Regionen fasst die Ergebnisse zusammen und bietet Raum für Diskussionen. Mit der zweiteiligen Veranstaltung soll die Gelegenheit geben werden, möglichst zielgerichtet, entsprechend eigener Präferenzen, die Teilnahme ausrichten zu können.
Zielgruppe: Vertreterinnen und Vertreter der Fachöffentlichkeit aus Praxis, Verwaltung und
Wissenschaft

Folgende Veranstaltungsformate sind vorgesehen:
1) Präsentation zentraler Ergebnisse
am 20. Mai 2021, 10:30 - 12:00 Uhr
2) Workshop: Diskussion der Handlungsempfehlungen
am 20. Mai 2021, 13:00 - 14:30 Uhr

Weitere Informationen: https://www.gefluechtete-in-laendlichen-raeumen.de/abschlussveranstaltungen/

 

***

Online Fachtagung zum Thema Genitalverstümmelung, 28.05.21

Von Genitalverstümmelung betroffene Mädchen
und Frauen wagen oftmals erst bei hohem Leidensdruck Unterstützung zu suchen. Aber wie finden
sie den Weg zu kompetenter Versorgung?
Mit der Fachtagung am 28. Mai soll aif das Thema sensibilisiert und konkrete Hilfsangebote aufgezeigt werden.
Unter anderem stellt sich das SAIDA Kompetenzzentrum als die erste multidisziplinäre Anlaufstelle bei Genitalverstümmelung in Mitteldeutschland vor. Zusätzlich zur medizinischen und sozialpädagogischen Expertise, wird die Veranstaltung durch Erfahrungen von Migrantinnen
aus den Herkunftsländern ergänzt. 

Weitere Informationen: https://tagung.saida.de/

 

***

Online Veranstaltung zum Thema Hilfen für junge Volljährige nach § 41 SGB VIII auch für geflüchtete junge Menschen?!, 28.05.21

Zentrale Fragestellungen der Fortbildung sind: Haben über 18-jährige noch einen Anspruch auf Jugendhilfe? Können geflüchtete junge Volljährige Unterstützung durch die Jugendhilfe erhalten und unter welchen Voraussetzungen?

Weitere Informationen: https://www.brj-berlin.de/wp-content/uploads/2021/04/FLYER_%C2%A741mitFokusaufGefluchtete_Mai2021_.pdf

 

***

Einladung zum 3. bundesweiten Vor-Sprung-Vernetzungstreffen , 27.05.21

Netzwerkexpert*innen im Gespräch: Wie kann ein starkes Übergangsnetzwerk für Kinder aus Familien mit Flucht- und Migrationsgeschichte in meiner Kommune entstehen? Eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit der beteiligten Bildungsinstitutionen mit weiteren lokalen Akteur*innen ist wichtig für einen gelingenden Übergang von der Kita in die Grundschule. Insbesondere, damit Kinder aus Familien mit Flucht- und Migrationsgeschichte von der Unterstützung profitieren und den Start in die Schule meistern. Wie können kommunale Bildungsnetzwerke aus Vertreter*innen von Kindertageseinrichtungen und deren Träger, Grund- und Förderschulleitungen, Jugendamts- und Schulverwaltungsmitarbeiter*innen sowie Elternvertreter*innen und Migrant*innen-Selbstorganisationen den Übergang zwischen der Elementar- und Primarstufe wirkungsvoll gestalten und multiprofessionell Verantwortung übernehmen?

Weitere Informationen: https://ee.humanitarianresponse.info/pwrDaHxa

 

***

Online- Kurs zum Thema Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt, Juli 2021

Das Projekt hat zum Ziel, für die Praxis ein webbasiertes interdisziplinäres Fortbildungsprogramm zum Themenkomplex Gewalt in Paarbeziehungen zu entwickeln. Zielgruppe sind Fachkräfte aus auf Schutz und Unterstützung spezialisierten Einrichtungen und Diensten, aus der Kinder- und Jugendhilfe sowie alle anderen an Intervention, Schutz und Hilfe Beteiligten.
Die Inhalte werden partizipativ mit Expert*innen aus den Praxisfeldern entwickelt. Die Bearbeitung des Kurses zur Erlangung des Zertifikates umfasst circa 40 Stunden. Darüber hinaus stehen Lerninhalte zur Verfügung, die nicht für die Erlangung des Zertifikates benötigt werden. Die Teilnahme an dem Online-Kurs ist währrend der Projektlaufzeit kostenlos.

Weitere Informationen: https://haeuslichegewalt.elearning-gewaltschutz.de/

 

***

Bildung und Sprache

Homeschooling: Digitale Endgeräte für Schüler*innen in stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen

Trotz Homeschooling haben viele Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu Laptops.
Für Schüler*innen in stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen stellt das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DijuF) e.V. in einem Rechtsgutachten klar: die Kosten für die Anschaffung eines Laptops für Schüler*innen in jugendhilferechtlicher Zuständigkeit können / sollen über §39 SGB VIII finanziert werden.

Weitere Informationen: https://b-umf.de/p/homeschooling-digitale-endgeraete-fuer-schuelerinnen-in-einer-stationaeren-kinder-und-jugendhilfeeinrichtung/

 

***

Unterrichtmatierialien zum Thema „Schule und religiös begründeter Extremismus“ aktualisiert

Das Team des Infodienst Radikalisierungsprävention hat im Frühjahr 2019 die Handreichung „Schule und religiös begründeter Extremismus – Hintergrundwissen, Handlungsoptionen und Materialien für die pädagogische Praxis im Überblick“ herausgegeben. Seither wurde eine Vielzahl neuer Unterrichtsmaterialien, Medien und Handreichungen für Schulen zum Thema Islamismus veröffentlicht. Zudem hat sich der Fokus der Präventionsarbeit und des Infodienst zunehmend erweitert, um neben dem Salafismus auch das breite Spektrum islamistischer Gruppierungen in den Blick zu nehmen. Diese Entwicklungen flossen ein in unsere umfangreiche Überarbeitung der Handreichung. Diese ist nun kostenlos im Shop der bpb bestellbar.

Weitere Informationen: https://www.bpb.de/shop/buecher/einzelpublikationen/284928/herausforderung-islamismus-schule-und-religioes-begruendeter-extremismus

 

***

Neue Online-Plattform für Fachkräfte am Übergang Kita-Grundschule

Das "Vor-Sprung" Projekt hat eine neue Plattform online gestellt.  Dort können Sie sich ab sofort zum Beispiel über das Konzept und zu Workshopinhalten, wie Familienzusammenarbeit und Fachkräftewohlbefinden informieren. Es stehen auch viele Materialien bereit, die Fachkräfte aus Kita und Grundschule dabei unterstützen, den Übergang für Kinder sicher und erfolgreich zu gestalten.


Weitere Informationen: https://www.kita-grundschule.de/

 

***

Videoclips zum Thema "Mehrsprachiges Vorlesen"

"Lesen bringt uns weiter. Lesestart für Flüchtlingskinder" begleitet geflüchtete Kinder und Familien bundesweit in Erstaufnahmeeinrichtungen. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.
Kinder in Erstaufnahmeeinrichtungen wachsen in Deutschland perspektivisch mehrsprachig auf. Auch in Kitas und Schulen gehört Mehrsprachigkeit inzwischen zum Alltag. Um dieser Lebensrealität der Kinder auch in der Leseförderung gerecht zu werden, haben wir gemeinsam mit Natascha Fröhlich vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften zwei ca. 2-minütige Videoclips zum Thema "Mehrsprachiges Vorlesen" gedreht.

Weitere Informationen: https://www.lesestart-fuer-fluechtlingskinder.de/

 

***

Gesundheit und Familie

„Kinderseelen in der Pandemie“ NDR Podcast

Die Coronakrise belastet alle –so auch junge Geflüchtete – unter anderem psychisch. Doch belastet sie nicht alle auf die gleiche Weise – wie sind die konkreten Auswirkungen für bestimmte Personengruppen? Kinder sind in besonderem Maße betroffen - manchmal aber auch in besonderem Maße resilient. Dabei sind verschiedene Altersstufen mit verschiedenen Bedürfnissen verbunden. Korinna Hennig spricht mit dem Intensivpädagogen Prof. Dr. Menno Baumann über Studienerkenntnisse und Risikofaktoren für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie.

Weitere Informationen: https://www.ardaudiothek.de/synapsen-ein-wissenschaftspodcast/27-kinderseelen-in-der-pandemie/87201374

 

***

Interview Mosjkan Ehrari zum Thema Impfen und Migrant*innen in Deutschland

Frau Ehraaru ist Journalistin und Filmemacherin. Seit 2018 koordiniert sie die Informationsplattform "Handbook Germany", die Wissenswertes über das Leben in Deutschland auf Englisch, Französisch, Arabisch, Paschto, Russisch, Farsi-Dari und Türkisch für Einwanderer*innen zusammenstellt.Im Interview geht es um die Frage, ob Eingewanderte größere Vorbehalte gegen Impfungen haben.

Weitere Informationen: https://mediendienst-integration.de/artikel/einwandererinnen-wurden-viel-zu-lange-ignoriert.html

 

***

⇨ Ehrenamt und Projekte

Beantragung von Fördermitteln für den Wettbewerb "Gute Nachbarschaft" bis zum 26.05.21

Der Wettbewerb „Gute Nachbarschaft“ 2021 ist formal gestartet. Gesucht werden innovative Projekte zur Förderung der Integration und der Teilhabe in Gebieten mit besonderen sozialen, demografischen sowie integrativen Herausforderungen.

Weitere Informationen: www.gwa-nds.de

 

***

Weitere Meldungen

Migrationspolitik – März 2021 im Überblick

Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Ein Rückblick auf die Situation in Deutschland und Europa u.a. zu den Themen Asylzahlen, Abschiebungen und Syrien.

Weitere Informationen: https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/monatsrueckblick/332053/migrationspolitik-maerz-2021?pk_campaign=nl2021-05-05&pk_kwd=332053

 

***

Online-Umfrage 2020 zur Situation junger Geflüchteter: Auswertung und Ergebnisse

1026 Fachkräfte haben sich 2020 an der Online-Umfrage beteiligt. Sie gaben Auskunft über die Situation unbegleiteter Minderjähriger und junger Erwachsener sowie über die Situation von Kindern und Jugendlichen in Familienbegleitung. Die Ergebnisse verdeutlichen: Während stellenweise einige Verbesserungen wahrgenommen werden, besteht doch in vielen Bereichen ein dringender Handlungsbedarf. Rassismus, Mehrfachdiskriminierung und Perspektivunsicherheit prägen den Alltag vieler junger Geflüchteter.

Weitere Informationen: https://b-umf.de/p/online-umfrage-2020-zur-situation-junger-gefluechteter-auswertung-und-ergebnisse/

 

***

zurück