Migration und Integration gesendet am 14.05.2020

Newsletter des Landkreises Northeim zu Migration und Integration 10/2020

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
die Beschäftigten des Landkreises Northeim erhalten täglich zahlreiche Informationen zu den Themen Migration und Integration aus unserer Region und darüber hinaus. Wir möchten diese wichtigen Hinweise mit unserem Newsletter an Sie als engagierte und interessierte Menschen weitergeben.


Ihre Kreisverwaltung

 

UNSERE THEMEN IM ÜBERBLICK



Corona Informationen
Online-Veranstaltungen
Bildung und Sprache
Gesundheit und Familie

Ausbildung und Arbeit

Wohnen und Aufenthalt

Freizeit und Kultur

 

 

⇨ Corona-Informationen

Mehrsprachige Informationen

Der Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat seine Praxishinweise zum Coronavirus erheblich erweitert. Die mehrsprachigen Informationen wurden um neue Veröffentlichungen ergänzt, Informationen zum Familiennachzug bereitgestellt und Übersichten zu Online-Therapie, Beratung bei rassistischen Übergriffen, Online-Nachhilfe sowie Deutschkursen aufgenommen.

Mehr Informationen:

https://b-umf.de/p/mehrsprachige-informationen-zum-coronavirus/



Corona-Informationen für Kinder

Gerade für Kinder kann die aktuelle Situation rund um das Coronavirus schwer nachzuvollziehen sein und für Hilflosigkeit sorgen. Es bestehen aber verschiedene Medien, die Kindern helfen sollen, die Lage zu verstehen und die Gefahren durch das Virus einschätzen zu können. Dazu gehört beispielsweise das digitale Kinderbuch „Du bist mein Held“, das von Schulpsycholo*innen in Australien konzipiert wurde und das auf den Ergebnissen einer internationalen Befragung von Kindern, die von COVID-19 betroffen sind, basiert. Die Versionen gibt es kostenlos in sehr vielen Sprachen zum Download.

Mehr Informationen:

https://interagencystandingcommittee.org/iasc-reference-group-mental-health-and-psychosocial-support-emergency-settings/my-hero-you

Ebenfalls ein digitales Angebot ist das Kinderbuch „Hallo, ich bin ein Virus…“, in dem COVID 19 kindgerecht erklärt wird. Auch hier gibt es Versionen in vielen verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, Rumänisch, Polnisch und Arabisch.

Mehr Informationen:

https://www.mindheart.co/descargables

Die Welthungerhilfe hat besonders für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren ein Angebot geschaffen, indem mithilfe eines Comics erklärt werden soll, wie das Virus besiegt werden kann. Die Kinder sollen verstehen, warum ihr gewohntes Leben gerade so drastisch eingeschränkt wird und was sie selbst unternehmen können, um sich, ihre Familie und ihre Freunde vor dem Coronavirus zu schützen. Das Comic lässt sich in 20 verschiedenen Sprachen herunterladen.

Mehr Informationen:

https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/publikation/detail/coronavirus-comic-deutsch/

***

⇨ Online-Veranstaltungen

Online-Tagung zu „Typisch Deutsch?“ am 15. Mai

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg lädt am heutigen Freitag, den 15. Mai, um 14 Uhr zur Online-Tagung „Typisch Deutsch? Auseinandersetzungen um Nation, Identität und Zugehörigkeit“ ein. Als Gesprächspartner werden Kübra Gümüsay, Max Czollek, Jan Plamper und viele weitere Gäste dabei sein, um sich kritisch mit den Konstruktionen von Nation, Identität und Zugehörigkeit auseinanderzusetzen und alternative Perspektiven auf ein „Deutsch-Sein“ jenseits biologischer Ideen aufzuzeigen.

Mehr Informationen:

https://www.boell-brandenburg.de/de/2020/05/07/online-tagung-typisch-deutsch



Webinar zur Gendersensiblen Sprache am 26. Mai

Der Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe (VENRO) lädt am 26. Mai 2020 zu einem Webinar ein, das den Titel „Gendersensible Sprache für NRO – der State of the Art“ trägt. Das Webinar richtet sich an Mitarbeiter*innen von Nichtregierungsorganisation, Vereinen und Verbänden und behandelt Fragen wie: Wieso ist gendersensible Sprache überhaupt wichtig? Wie kann ein Text (trotzdem) leserlich gestaltet werden? Welche spezifischen Herausforderungen gibt es für Pressetexte? Eine Anmeldung zum kostenlosen Webinar muss bis zum 24. Mai erfolgt sein.

Mehr Informationen:

https://venro.org/servicebereich/fortbildungen-und-webinare/detail/webinar-gendersensible-sprache-fuer-nro-der-state-of-the-art


Webinar zu antimuslimischem Rassismus am 27. Mai

Die Bildungsstätte Anne Frank bietet am 27. Mai, um 16 Uhr, ein Webinar zum Thema „Antimuslimischer Rassismus“ an. In diesem Webinar wird dargestellt, wieso es wichtig ist, von antimuslimischem Rassismus zu sprechen. Es geht um die Analyse von Mechanismen und Erscheinungsformen sowie die Auswirkungen auf die Lebensrealitäten von Betroffenen. Darüber hinaus werden gemeinsam Möglichkeiten besprochen, antimuslimischem Rassismus entgegen zu treten.

Mehr Informationen:

https://www.bs-anne-frank.de/erwachsenenbildung/#c6177


Webinar zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz am 27. Mai

Das IQ-Netzwerk bietet am 27. Mai ein Webinar zu den Möglichkeiten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes an. Am 1. März 2020 ist das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft getreten. Kurze Zeit später legte das Corona-Virus einen Großteil der weltweiten Migrationsbewegungen lahm. Das Team der Servicestelle Fachkräftesicherung stellt in dem Webinar vor, welche Möglichkeiten das neue Gesetz Unternehmen bietet, ausländische Fachkräfte zu rekrutieren. Zusätzlich wird die Frage beantwortet, welche Einschränkungen aktuell wegen der Corona-Pandemie beachtet werden müssen.

Mehr Informationen:

https://www.migrationsportal.de/iq-netzwerk/veranstaltungen/webinare.html

***

⇨ Bildung und Sprache

Mehrsprachiger Leitfaden fürs Lernen zu Hause

Ab dem 22.04.2020 ist das Lernen zu Hause für Schüler*innen in Niedersachsen verbindlich. Aus dem Grund hat das niedersächsische Kultusministerium einen entsprechenden Leitfaden nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch, Türkisch und Arabisch formuliert. Der Leitfaden beinhaltet neben einer Erläuterung der aktuellen Situation auch einen schulischen Zeitplan für die verschiedenen Klassenstufen sowie mehrere Ratschläge für Schüler*innen und deren Erziehungsberechtigte für das Lernen zu Hause.

Mehr Informationen:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/covid_19_corona_informationen_fur_schulen_kitas_eltern_sowie_schuler_und_schulerinnen/fragen_und_antworten_zu_einrichtungsschliessung_und_notbetreuung_fur_schulen/lernen_zu_hause/lernen-zu-hause-187855.html


Digitales Vorlesen zweimal am Tag

Die Stiftung Lesen bietet aktuell einen besonderen Service an. Aufgrund der aktuell schwierigen Situation für viele Familien wurde sich die Frage gestellt, wie Eltern in der Coronakrise bestmöglich unterstützt werden können. Wie kann man Kinder sinnvoll beschäftigen, Eltern entlasten und Menschen, denen die sozialen Kontakte fehlen, miteinbinden und damit die psychische Gesundheit aller Beteiligten verbessern? Dabei heraus kam die Wuselstunde. Hier werden zweimal am Tag live Geschichten aus Kinderbüchern vorgelesen. Um 11 Uhr gibt es Geschichten für 4-7-Jährige und um 15 Uhr für die 7-10-Jährigen. Die Videos stehen dann noch ein paar Tage zum Nachschauen auf Youtube zur Verfügung.

Mehr Informationen:

https://wuselstunde.de/

***

⇨ Gesundheit und Familie

Umfrage zu Zielgruppen psychiatrischer Behandlung

Das Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit e.V.  führt aktuell eine Umfrage durch zu dem Thema „Zielgruppen-spezifische Versorgungsfragen psychisch kranker Menschen“. Die Umfrage dient der Weiterentwicklung der Hilfen für psychisch kranke Menschen und fragt vor allem nach den Patientengruppen, die eine spezielle Behandlung benötigen. In der Umfrage kann man zudem seine eigene Erfahrung mit psychisch kranken Menschen darlegen und seine eigenen Überlegungen zum Thema Suizid-Prävention widergeben. Eine Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 31.05.2020 möglich.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer am Ende des Newsletters.

 

***

⇨ Ausbildung und Arbeit

Angepasste Beratung der Handwerkskammer für Geflüchtete

Das Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA) der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen bietet aufgrund der aktuellen Corona-Situation keine persönlichen Beratungen mehr an. Stattdessen werden Beratungen per Skype oder Zoom angeboten. Das Projekt führt Maßnahmen zur Berufsorientierung und Kompetenzfeststellung durch, vermittelt in Praktika, Einstiegsqualifizierung und Ausbildung und berät und begleitet Flüchtlinge, Unterstützer*innen sowie interessierte Handwerksbetriebe.

Mehr Informationen:

http://www.ihafa.de/index.php

***

⇨ Wohnen und Aufenthalt

Arbeitshilfe zum Familiennachzug

Der Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat eine Arbeitshilfe zum Thema Familiennachzug erstellt. Das Thema ist aus folgendem Grund aktuell: Das Bundesverwaltungsgericht hat sich am 23.04.2020 an den Gerichtshof der Europäischen Union gewandt und um Klärung gebeten, ob und wie die jetzige deutsche Rechtspraxis zum Eltern-Kind und Kind-Eltern Nachzug mit EU-Recht vereinbar ist. In der Arbeitshilfe finden sich ein kurzer Überblick und Hintergründe zu dem sogenannten „Vorlageverfahren“ mit rechtlicher Einordnung und Hinweisen für die Praxis.

Mehr Informationen:

https://b-umf.de/material/bumf-hinweise-zum-beschluss-des-bverwg-zum-elternnachzug-zu-ehemals-unbegleiteten-minderjaehrigen-fluechtlingen/

 

Broschüre zum Bleiberecht

Auf der Webseite des Flüchtlingsrats Niedersachsen findet sich eine aktuelle Broschüre zum Thema „Aufenthaltserlaubnis bei nachhaltiger Integration“. Das Projekt Wege ins Bleiberecht (WIB) hat sich dafür mit den rechtlichen Perspektiven zur Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis bei Langzeitgeduldeten beschäftigt. Eine wichtige gesetzliche Regelung in diesem Zusammenhang ist der § 25b Aufenthaltsgesetz, welcher eine Aufenthaltserlaubnis bei nachhaltiger Integration vorsieht. Wann eine nachhaltige Integration per Gesetzeslage vorliegt, wurde in der Arbeitshilfe ausführlich dargestellt. Die Broschüre beschäftigt sich intensiv mit den gesetzlichen Voraussetzungen des § 25b
Aufenthaltsgesetz und orientiert sich dabei eng an der niedersächsischen Erlasslage.

Mehr Informationen:

https://www.nds-fluerat.org/43621/aktuelles/arbeitshilfe-zum-thema-aufenthaltserlaubnis-bei-nachhaltiger-integration-gemaess-25b-aufenthaltsgesetz/

***

⇨ Freizeit und Kultur

Sammelband „Muslimisch und liberal“

Im Piper-Verlag ist ein Sammelband des 2010 in Deutschland gegründeten „Liberal-islamischen Bunds“ erschienen. Darin wird die Frage gestellt: Kann der Islam liberal sein? Und kann man als liberaler Muslim wirklich gläubig sein? Tatsächlich sind liberale Muslim*innen häufig mit der Annahme konfrontiert: muslimisch und liberal, das geht doch überhaupt nicht. Den Gegenbeweis dafür treten die namhaften Beiträger*innen in diesem Buch an und stehen für eine Versachlichung der aufgeheizten Islamdebatte ein. Sie nehmen eine Neubetrachtung des Korans und anderer islamischer Quellen vor dem Hintergrund gesellschaftspolitischer, aber auch alltagsnaher Themen vor, und stellen klar, wie ein zeitgemäßes Verständnis des Glaubens lebbar wird. Ein theologisch fundierter und längst überfälliger Aufruf gegen die Vernebelung der Vernunft.

Mehr Informationen:

https://www.piper.de/buecher/muslimisch-und-liberal-isbn-978-3-492-07009-6

***

 

Informationsbeitrag Nr. 1

Marke1

Umfrage psychiatrische Behandlung  (173 kB)
Umfrage psychiatrische Behandlung


zurück