Migration und Integration gesendet am 25.05.2021

Newsletter des Landkreises Northeim zu Migration und Integration 10/2021

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
die Beschäftigten des Landkreises Northeim erhalten täglich zahlreiche Informationen zu den Themen Migration und Integration aus unserer Region und darüber hinaus. Wir möchten diese wichtigen Hinweise mit unserem Newsletter an Sie als engagierte und interessierte Menschen weitergeben.

Ihre Kreisverwaltung

 

UNSERE THEMEN IM ÜBERBLICK

Aktuelles

Online-Veranstaltungen

Bildung und Sprache

Gesundheit und Familie

Wohnen und Aufenthalt

Ehrenamt und Projekte

 

***

Aktuelles

1. Integrationskonzept des Landkreises Northeim

Die Online-Befragungen zum Integrationskonzept wurden zwischenzeitlich ausgewertet - herzlichen Dank an dieser Stelle allen, die daran teilgenommen haben! Aktuell finden die ersten Sitzungen eines Lenkungskreises, bestehend aus wichtigen Akteur*innen der Integrationsarbeit im Kreisgebiet, statt. Im Juni und Juli folgen insgesamt vier öffentliche Fachforen, in denen die konkreten Ziele und Maßnahmen des Integrationskonzepts entwickelt werden. Die Themen werden in Kürze bekannt gegeben. Interessierte können sich bereits folgende Termine vormerken:

  • Fachforum 1: Mittwoch, 16.06.21, 09:00 – 13:00 Uhr
  • Fachforum 2: Donnerstag, 24.06.21, 13:00 – 17:00 Uhr
  • Fachforum 3: Samstag, 03.07.21, 09:30 – 13:30 Uhr
  • Fachforum 4: Montag, 05.07.21, 14:00 – 18:00 Uhr

Weitere Informationen: https://www.landkreis-northeim.de/integrationskonzept

 

Mehrsprachige Informationen zur Coronapandemie

Auf den Seiten des Landkreises Northeim finden Sie eine Zusammenstellung von Informationen zum Coronavirus, auch in leichter Sprache und diversen Fremdsprachen. In Kürze können auch der aktuelle Stufenplan auf Deutsch und Englisch sowie mehrsprachige Elterninformationen zur Testpflicht in Schulen sowie Anleitungen für Selbsttests heruntergeladen werden.

Weitere Informationen: https://www.landkreis-northeim.de/coronavirus-sars-cov-2/hilfreiches/leichte-sprache-und-fremdsprachen/

 

Politfix: Einsteigerinnen in Kommunalpolitik können sich noch bis zum 13.06.21 anmelden

Politfix ist ein Modellprojekt, das von der Bundeszentrale für politische Bildung seit dem 15.11.2020 gefördert wird. Das Projekt wurde sehr erfolgreich in der ersten Phase in Hessen und NRW mit 80 Frauen umgesetzt. In der zweiten Phase seit dem 22.03.2021 läuft das Projekt auch in Niedersachsen und wird bis Ende des Jahres 2021 andauern. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und verfolgt das Ziel, den Anteil von Frauen mit Zuwanderungsgeschichte in den politischen Gremien in den Kommunen zu erhöhen und die interkulturelle Öffnung von Parteien zu fördern.

Weitere Informationen: https://www.politfix.de

 

***

Online-Veranstaltungen

Fachtag: All inclusive – oder nichts?!, 01./02.06.2021

Die Demokratie lebt von der Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger. Gerade in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung geht es darum, Teilnehmenden Räume für den Austausch untereinander zu bieten und sie zur gesellschaftlichen Teilhabe zu befähigen. Dabei werden häufig gewisse Fähigkeiten vorausgesetzt. Geraten Menschen, die diesem Bild nicht entsprechen, zunehmend aus dem Blick und werden sie als Adressatinnen und Adressaten nicht mehr erfasst? Welche Schwierigkeiten und Konflikte können in der Bildungsarbeit in heterogenen Gruppen entstehen? Wie kann Diversität als ein Faktor für Kreativität und Innovation Beachtung finden? Diese und weitere Fragen sollen bei einer Fachtagung des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) diskutiert und beleuchtet werden.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Lehrende, Personen
aus dem Bereich der Sozialpädagogik, Dozentinnen und
Dozenten der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie
alle, die an dem Thema interessiert sind.

Weitere Informationen: https://www.bundesfreiwilligendienst.de/fileadmin/de.bundesfreiwilligendienst/content.de/Bildungszentren_des_Bundes/Aktuelles/Einladung_Fachtagung_Relevanz_der_Vielfalt_01.-02.06.21.pdf

 

Halacha und Schari'a - was ist das?, 10.06.2021

Die Schari’a ist inzwischen den meisten ein Begriff. Aber wie steht es mit der Halacha? Und wissen wir wirklich, was sie bedeuten? Handelt es sich um eine Auflistung von Sünden und Strafen? Kann und will man mit ihnen wirklich einen Staat lenken? Sind sie auf ewig in Stein gemeißelt – oder sollen sie den Menschen nicht eher immer wieder neu zum Nachdenken anregen? Diesen Fragen widmet sich eine Veranstaltung des Hauses der Religionen Hannover.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.haus-der-religionen.de/de/veranstaltungen/halacha-und-scharia-was-ist-das

 

Fachtagung: Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen, 01.07.2021

Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* ist in Deutschland nach wie vor allgegenwärtig. Statistisch gesehen ist jede dritte Frau* einmal im Leben von psychischer, körperlicher oder sexualisierter Gewalt betroffen. Eine effektive Bekämpfung jeglicher Formen von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* soll die 2018 in Deutschland in Kraft getretene Istanbul-Konvention ermöglichen. Für eine Erfolg versprechende Umsetzung bedarf es jedoch noch Interventionen auf vielen verschiedenen Ebenen. Erschwerend kommt die anhaltende COVID-19 Pandemie hinzu, welche sich mit den zahlreichen Einschränkungen des privaten und beruflichen Lebens auch, auf häusliche Gewalt und auf (sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche auswirkt. Eine Fachtagung der Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt geht auf diese Themen ein.

Weitere Informationen: https://lks-niedersachsen.de/fachtagung/

 

***

Bildung und Sprache

 
Spiel soll für Radikalisierung sensibilisieren

"Hidden Games" ist eine Social Media-Simulation der "Bildungsstätte Anne Frank", die junge Menschen für Anzeichen von rechtsextremer und islamischer Radikalisierung sensibilisieren soll. Durch das Chatten, Kommentieren und Interagieren mit anderen Nutzerinnen und Nutzern soll die Medienkompetenz gefördert werden und Spielerinnen und Spieler sollen lernen, problematische Inhalte zu erkennen und sachkundig darauf zu reagieren.

Zum Spiel: https://hidden-codes.de

 

Herausforderung Islamismus - Schule und religiös begründeter Extremismus

Islamismus & Extremismus sind auch an vielen Schulen ein Thema. Wie können Lehrkräfte damit umgehen? Woran erkennen sie eine mögliche Radikalisierung? Und wie können sie solch "heiße Themen" im Unterricht bearbeiten, ohne zu stigmatisieren? Ein Reader der Bundeszentrale für politische Bildung möchte Lehrkräfte im Umgang damit unterstützen.

Weitere Informationen und Bestellung: https://www.bpb.de/shop/buecher/einzelpublikationen/284928/herausforderung-islamismus-schule-und-religioes-begruendeter-extremismus

 

***

Gesundheit und Familie

Ergebnisse der bundesweiten Online-Umfrage zur Situation junger Geflüchteter

1026 Fachkräfte haben sich 2020 an der Online-Umfrage des Bundesfachverbands Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V. beteiligt. Sie gaben Auskunft über die Situation unbegleiteter Minderjähriger und junger Erwachsener sowie über die Situation von Kindern und Jugendlichen in Familienbegleitung. Die Ergebnisse verdeutlichen: Während stellenweise einige Verbesserungen wahrgenommen werden, besteht doch in vielen Bereichen ein dringender Handlungsbedarf. Rassismus, Mehrfachdiskriminierung und Perspektivunsicherheit prägen den Alltag vieler junger Geflüchteter.

Weitere Informationen: https://b-umf.de/p/online-umfrage-2020-zur-situation-junger-gefluechteter-auswertung-und-ergebnisse/

 

Migration. Familie. Soziale Beziehungen.

Die gemeinsame Broschüre des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung und des BAMF-Forschungszentrums stellt die ersten zentralen Befunde aus dem Projekt "Forced Migration and Transnational Family Arrangements – Eritrean and Syrian Refugees in Germany (TransFAR)" vor. Im Fokus der bundesweiten Studie stehen die familiäre und soziale Situation von kürzlich zugewanderten Menschen aus Eritrea und Syrien.

Weitere Informationen: https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Forschung/broschuere-transfar.html

 

Ältere Geflüchtete in Deutschland

Die Kurzanalyse 5|2021 des Forschungszentrums des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beschäftigt sich mit älteren Geflüchteten und ihren Lebenssituationen in Deutschland. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der familiären und sozialen Situation dieser Personengruppe, auch im Vergleich zu jüngeren Geflüchteten.

Weitere Informationen: https://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2021/210430-am-interview-ka5-2021-aeltere-gefluechtete.html

 

***

Wohnen und Aufenthalt

Irreguläre Migrant*innen

Irreguläre Migrant*innen – das sind Personen, die sich ohne Aufenthaltstitel in Deutschland befinden. Wie sind sie in diese Situation geraten? Was bedeutet es, ohne Aufenthaltstitel in Deutschland zu leben? Der MEDIENDIENST hat wichtige Informationen dazu zusammengestellt.

Weitere Informationen: https://mediendienst-integration.de/migration/irregulaere.html

 

***

⇨ Ehrenamt und Projekte

Argumentationstrainings gegen Rassismus, Antisemitismus und Sexismus

Im Alltag kommt es immer wieder zu Diskriminierungen und menschenfeindlichen Aussagen. Für Anwesende und Betroffene ist es schwer, mit solchen Situationen umzugehen. IBIS e.V. hat deshalb ein neues Projekt gestartet! Dieses Projekt soll Menschen befähigen, in diesen Situationen gute Argumente zu finden – Argumente gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus. In den Trainings sind noch Plätze frei.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://ibis-ev.de/angebote/gegen-diskriminierung-und-rechtsextremismus/

 

Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig – Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“

Der "Niedersachsenpreis für Bürgerengagement" unter dem Motto "unbezahlbar und freiwillig" geht in eine neue Runde: Noch bis zum 15. Juli 2021 können sich Ehrenamtliche um die Auszeichnung bewerben. Zur Teilnahme sind Vereine, karitative Institutionen, Initiativen, Selbsthilfegruppen und andere Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen eingeladen, die sich freiwillig und gemeinwohlorientiert engagieren.

Weitere Informationen: www.unbezahlbarundfreiwillig.de

 

***

zurück