Anzeige des Verdachts auf Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung

Allgemeine Informationen

Die Terrorismusfinanzierung dient der Finanzierung von terroristischen Vereinigungen durch legale Quellen und mit Straftaten erworbener Geldmittel, z.B. durch Geldwäsche.

Was ist Geldwäsche und was haben Unternehmen damit zu tun?

Unter Geldwäsche versteht man die Verschleierung der wahren Herkunft von illegal erzielten Einnahmen. Diese illegalen Einnahmen werden bei der "Wäsche" in den legalen Wirtschafts- und Finanzkreislauf eingeführt. Sie sind meist gut getarnt und nicht ohne weiteres von alltäglichen Geschäften und Transaktionen zu unterscheiden.

Aus diesem Grund verlangt das Geldwäschegesetz bestimmte Sorgfaltspflichten mit Kunden und verpflichtet zu betriebsinternen Sicherungsmaßnahmen. Zur Aufklärung von Geldwäschevorgängen sind die Behörden auf weiterführende Informationen und die Zusammenarbeit mit den Unternehmen angewiesen.

Der Landkreis Northeim ist nach § 50 S. 1 Nr. 9 GwG die zuständige Aufsichtsbehörde für die Durchführung des Geldwäschegesetzes im sog. Nichtfinanzsektor. Verpflichtete im Nichtfinanzsektor sind u.a. gewerbliche Güterhändler, Immobilienmakler, bestimmte Dienstleister, Finanzunternehmen und Versicherungsvermittler.

Der Landkreis Northeim hat dafür zu sorgen, dass geldwäscherechtliche Pflichten umgesetzt werden. Außerdem ist der Landkreis Northeim verpflichtet, den zuständigen Strafverfolgungsbehörden und dem Bundeskriminalamt Verdachtsfälle anzuzeigen.

Hinweisgebersystem nach § 53 GwG

Gemäß § 53 Abs. 1 GwG sind Aufsichtsbehörden verpflichtet, ein System zur Annahme von Hinweisen zu potentiellen oder tatsächlichen Verstößen gegen das Geldwäschegesetz einzuführen. Die Verpflichteten können mit ihren Hinweisen wertvolle Beiträge leisten, um das Fehlverhalten einzelner oder ganzer Unternehmen aufzudecken und die negativen Folgen dieses Fehlverhaltens zu korrigieren!

Die Mitteilung sollte in schriftlicher Form und alternativ auf folgenden Wegen erfolgen:

  • per Post: Landkreis Northeim

          Fachbereich 21
          Medenheimer Straße 6/8
          37154 Northeim

Selbstverständlich kann jeder Hinweis anonym erfolgen!

Bitte beachten Sie:

Der Hinweis an die Aufsichtsbehörde entbindet Sie nicht von Ihrer Meldepflicht an die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) nach § 43 GwG

 

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hält weitere Informationen sowie Merkblätter und Dokumentationen zur Verfügung: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/geldwaschepravention/geldwaeschepraevention-101183.html

zurück