Jugendhilfe im Strafverfahren

Allgemeine Informationen

Nach einer Straftat erscheint jungen Menschen und ihren Eltern die Situation oft aussichtslos. Das gegenseitige Vertrauen ist meist sehr belastet. Viele reagieren hilflos und verunsichert. Häufig kommt es zu Spannungen in der Familie.

Die Jugendhilfe im Strafverfahren im Fachbereich Kinder und Familie des Landkreises Northeim will jungen Menschen zwischen dem 14. und 20. Lebensjahr und ihren Eltern helfen, Wege für eine Verbesserung von solchen „Drucksituationen“ zu finden. Sie ist erste Anlaufstelle „wenn´s passiert ist“.

Hilfe bei Jugendgerichtsverfahren

In der Jugendhilfe im Strafverfahren arbeiten pädagogisch geschulte Fachkräfte. Sie beraten und betreuen den jungen Menschen vor, während und nach dem Strafverfahren. Sie sind in jedem Stadium des Verfahrens Ansprechpartner, auch für Eltern und bei Bedarf für Freunde, Lehrer oder Arbeitgeber. Die Jugendhilfe im Strafverfahren hilft bei Problemen in der Familie, mit der Wohnung, mit der Ausbildung oder in der Beziehung. Sie vermittelt und unterstützt zum Beispiel bei der Wiedergutmachung und bei Drogenproblemen. Sie begleitet den Jugendlichen oder jungen Heranwachsenden zur Gerichtsverhandlung, besucht ihn gegebenenfalls auch in der Untersuchungs- oder Strafhaft.

Vermittlung zwischen Mensch und Gericht

Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist am Jugendstrafverfahren beteiligt und hat dort ein Mitwirkungsrecht. Sie hat die Aufgabe, die individuelle Situation des jungen Menschen vor Gericht darzustellen und die gemeinsam erarbeiteten Vorschläge der Jugendhilfe zur Geltung zu bringen. Die Jugendhilfe im Strafverfahren spricht mit dem Jugendlichen oder Heranwachsenden über die Straftat und seine Lebenssituation, informiert über das Strafverfahren und seine Folgen. Außerdem hilft sie bei der Erfüllung von Auflagen und Weisungen des Gerichts.

Verfahrensablauf

Die Jugendhilfe im Strafverfahren wird automatisch benachrichtigt, wenn ein Jugendlicher oder ein Heranwachsender eine Straftat begangen hat oder begangen haben soll. Sie ist weder Ankläger, Verteidiger, noch Richter.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig ist der Landkreis Northeim. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner werden automatisch benachrichtigt, wenn Jugendliche oder Heranwachsende eine Straftat begangen haben oder begangen haben sollen.

Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist weder Ankläger, Verteidiger, noch Richter.

Welche Gebühren fallen an?

Das Angebot der Jugendhilfe im Strafverfahren ist kostenlos. Sie vertritt die Interessen von Jugendlichen und jungen Heranwachsenden, ist Partner für die Familien. Sie informiert und diskutiert nach Absprache auch mit Eltern, Lehrern, Ausbildern und anderen Interessenten.

Rechtsgrundlage

§52 Sozialgesetzbuch, Achtes Buch (SGB VIII)

§38 Jugendgerichtsgesetz (JGG)

zurück